Sagenhafter Bisamberg

bei der 1000-jährigen Linde!

Besondere Plätze suchen, Geschichten hören, Natur erleben - all das unmittelbar vor unserer Haustür!

Bestes Wetter, super-gute Laune, mehr als 60 Kinder und Erwachsene waren der Einladung der Bisamberger Volkspartei gefolgt und am 8.8. den “Sagenhaften Bisamberg” im Rahmen des 15. JVP-Ferienspiels erkundeten.

Parteiobmann Dr. Günter Trettenhahn übernahm persönlich die fachkundige Führung und wurde vom Team mit Getraud Kimmel-Zöch, Renate Knorr, Ing. Wolfgang Ley und Günter Trettenhahn sen. tatkräftig unterstützt.

Gemeinsam wurde ausgehend vom GH Gamshöhe die 1000-jährige Linde gesucht und natürlich auch gefunden. Dort gab es die Sage vom "Teufel auf dem Bisamberg" zu hören und was es mit dem “Teufelsstein” auf sich hat.

Dann besuchten alle die Ziegen auf der Elisabethhöhe, bestaunten die ungeheure Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen, hörten einiges über die Trockenrasenflächen und über “Florian Berndl”, der einige Zeit als Einsiedler am Bisamberg lebte. In einem Orientierungsspiel, wo vier Kinder die Himmelrichtungen darstellten, wurden die Orte in der näheren und ferneren Umgebung genannt und deren geografische Lage und Entfernung gezeigt.

Das nächste Ziel war der älteste Grenzstein aus dem Jahr 1550, der nach einer ungefähren Richtungsangabe von den Kindern prompt gefunden wurde.

Nachdem die tolle Aussicht ausreichend genossen war spürten die jungen TeilnehmerInnen Anleitung zum Abschluss mit etwas das längst in Vergessenheit geratene sog. “Steinmandl” auf.

Es war ein abwechslungsreicher, kurzweiliger und spannender Nachmittag. Allen Kindern und auch den BegleiterInnen hat es sichtlich Spaß gemacht, was durch viele positive Rückmeldungen zum Ausdruck kam!