Maibaum 2012

Am 30. April war es wieder soweit: Bisamberg und Klein-Engersdorf bekamen ihre Maibäume!

um 8.00 Uhr ging es los: im Bisamberger Gemeindewald wurde unter fachkundiger Leitung von GR Josef Zöch und den Männern des Bauhofs inm Beisein des für Brauchtum zuständigen gfGR Dr. Günter Trettenhahn der Maibaum 2012 ausgesucht. Das Fällen war im dichten Wald nicht einfach! Nach ca. 1 1/2 Stunden war der Baum gefällt, aus dem Wald gebracht und zum Abschälen vorbereitet.

Beim Schälen mit den Raffmessern haben sich alle sehr tatkräftig beteiligt - es war natürlich reine Handarbeit!

Nach dem nicht einfachen Transport des längsten Maibaums der letzten Jahre wurde dieser vor dem Landgasthof zum Schmücken abgelegt. Helene Kment, Dagmar Pawlicki und Günter Trettenhahn haben mit viele Laufmeter an roten und weißen Bändern den Wipfel, den Kranz und den Stamm geschmückt. Die Bauhof-Mannschaft brachte sehr geschickt einige Eisenstangen in eingeschnittene Rillen im unteren Teil des Stammes an, damit das An- oder Umsägen verhindert wird.

Pünktlich um 18.45 spielte die Musikkapelle Bisamberg unter Roman Kyncl auf. Es waren schon sehr viele Bisambergerinnen und Bisamberger gekommen - auch waren viele Kinder dabei - um beim Aufstellen des Baumes dabei zu sein. Mit ein wenig technischer Unterstützung durch Fa. Brait wurde der Bisamberger Maibaum in Position gebracht und verankert.

Im Anschluss übergaben GR Trettenhahn und GR Zöch mit Unterstützung einer ganz jungen Bisambergerin, die den Text der Tafel vorlaß "Ein Hoch zum 1. Mai den Bisamberger Bürgern" den Maibaum 2012 an die Bisambergerinnen und Bisamberger! Das Geburtstagskind des Tages, Daniel Froschmayer, half bei der Übergabe mit und erhielt als kleines Andenken den Keil, der aus dem Stamm vor dem Fällen geschnitten wurde.

Mit Musik, guter Stimmung und herrlichem Wetter ging es dann im Schlosspark weiter, wo Fam. Gasthuber alle Hände voll zu tun hatte um den Hunger und Durst der vielen Besucher zu stillen!

Nach dem Fest in Bisamberg besuchte GR Trettenhahn noch die Feuerwehr Klein-Engersdorf, die natürlich auch einen Maibaum aufgestellt hat. Auch dort war gute Stimmung angesagt und die Musikkapelle Bisamberg, die schon davor in Korneuburg und Bisamberg aufgespielt hatten, bot ihr Können dar.

Wieder zurück in Bisamberg überzeugte sich GR Trettenhahn von der Effizienz der Maibaumwache, die Jugend-GR Johannes Stuttner via Facebook organiert hatte. Im Laufe der Nacht und des sehr frühen Morgens wurden dann tatsächlich einige verdächtige Personen entdeckt, die jedoch durch die Maibaumwache erschreckt und vertrieben wurden. Gut gemacht!