23. Auflage des Radrennens in Klein-Engersdorf

Seit 1992 gibt es den Heurigen-Grand-Prix in Klein-Engersdorf als Radsportfest für Kinder, Amateure und Profis. Zum zweiten Mal nach 2011 hat der RC La Vitesse unter der Leitung der Brüder Blümel und mit Unterstützung der Gemeinde heuer eine Österreichische Meisterschaft nach Bisamberg gebracht. Ortsvorsteher Willi Latzel kann von einem vollen Erfolg berichten.

Der angenehm sonnige Radnachmittag begann mit einem Jedermann-Rennen über 10 Runden (16 km) für Hobbyfahrer ab 12 Jahren mit Rennrad und Mountainbike. Start und Ziel befanden sich wie üblich auf der Hauptstraße in Klein-Engersdorf. Danach folgten drei Kinderrennen mit hoher Beteiligung, bei denen jeweils eine Runde zurückzulegen war. Hauptsponsor Delta-Bau sorgte dafür, dass jedes Kind kostenlos starten und bis zum letzten Platz einen Preis bekommen konnte.
Die sportlichen Höhepunkte bildeten die Österreichischen Meisterschaften für Damen, Amateure und Profis in der Disziplin Kriterium. Bei den Herren gewann der Niederösterreicher Patrick Konrad, der schon bei der diesjährigen Österreich-Rundfahrt als Vierter bester heimischer Radrennfahrer war. Bei den Damen holte sich die Tirolerin Jacqueline Hahn die Goldmedaille, bei den Amateuren der Ex-Profi Peter Pichler. Die Radveranstaltung wurde mit der offiziellen Cup-Siegerehrung des Radsportverbandes ÖRV und einer großen Publikumstombola beendet.

Radsportfest und Legenden-Treffen
Für Radsportfreunde, Aktive, Funktionäre und Legenden sämtlicher Epochen gab es auch heuer bei den Heurigen Lackner und Moser Saisonabschlussfeiern. Unter anderen wurden dabei der ehemalige Tour-de-France-Teilnehmer Kurt Schneider, Bahn-Vizeweltmeister Roland Garber sowie die Altstars Robert Csenar und Rolf Eberl begrüßt. ÖRV-Präsident Otto Flum und Generalsekretär Rudolf Massak überreichten nicht nur die Meisterschaftsmedaillen in Gold, Silber und Bronze. Bei leckerem Schweinebraten, herrlichem Sturm und anderen kulinarischen Köstlichkeiten wurden wie immer Anekdoten aus vergangenen Zeiten ausgetauscht – bis in die späten Abendstunden.